responsive website templates

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Inhaltsverzeichnis
1. Geltungsbereich
2. Übermittlung der Druckvorlage
3. Weiterverarbeitungsfähigkeit der Druckvorlagen
4. Zahlungsmodalitäten
5. Eigentumsvorbehalt
6. Haftung 
7. Datenschutz
8. Gerichtsstand, Vertragssprache, Schlussinformationen

Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen drucktrader.de, Inhaberin: Angelika Gorowski, Johnepark 12, 15806 Zossen (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. 
Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 UHR bis 17:00 UHR unter der Telefonnummer 0173 54 888 91 sowie per E-Mail unter post@drucktrader.de
Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

Übermittlung der Druckvorlage

Der Verkäufer stellt die Druckerzeugnisse nach Ihren Wünschen und Vorgaben her.
Die Druckvorlage ist frei von Rechten Dritter zu übermitteln. Rechte Dritter bestehen insbesondere dann, wenn Personen abgebildet sind (Persönlichkeitsrechte) oder die Herstellung des Fotos durch andere Personen erfolgte. Kunden werden gebeten sicher zu stellen, dass Sie alle erforderlichen Einwilligungen (möglichst schriftlich) haben und in Zweifelsfällen fachkundigen rechtlichen Rat einzuholen.
Die Druckvorlage darf des Weiteren nicht gegen die aktuelle Rechtslage, insbesondere die gesetzlichen Vorschriften verstoßen. Die Druckvorlage darf insbesondere keine diskriminierende, Gewalt verherrlichende oder rassistische, gewalt-, tier-, oder kinderpornographische Passagen, Fotos oder Abbildungen enthalten. Mit der Übermittlung der Druckvorlage sichern Kunden zu, dass die von Ihnen übermittelten Inhalte nicht gegen geltende Gesetze verstoßen. Die erforderliche rechtliche Überprüfung obliegt den Kunden.
Die rechtliche Unbedenklichkeit der Druckvorlage ist unverzichtbar, da Rechtsverletzungen umfangreiche Schadensersatz- und weitere Forderungen sowie strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben können.
Die Druckvorlage ist virenfrei zu übermitteln. Vor der Übermittlung ist eine Kopie der Datei anzufertigen, welche Kunden in ihrem eigenen Interesse an einem sicheren Ort aufbewahren sollten.

Weiterverarbeitungsfähigkeit der Druckvorlagen

Der Verkäufer behält sich vor, zu Beginn der Bearbeitung die übermittelte Datei im Hinblick auf die Weiterverarbeitungsfähigkeit überprüfen. Ist erkennbar, dass die übermittelte Datei offensichtlich zur weiteren Bearbeitung nicht geeignet ist, so werden Kunden aufgefordert (innerhalb einer, soweit erforderlich, festzulegenden angemessenen Frist), eine weiterverarbeitungsfähige Version der Datei zu übermitteln.
Für den Fall, dass die Übermittlung der weiterverarbeitungsfähigen Version nicht rechtzeitig erfolgt, wird der Verkäufer von seinen gesetzlichen Rechten, sich von dem Vertrag lösen zu können, Gebrauch machen.

Zahlungsmodalitäten

Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.
Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.
Sachmängelgewährleistung und Garantie
Eine Farbidentität gegenüber anderweitigen Auszügen kann nicht gewährleistet werden. Nur wesentliche Abweichungen in der Farbechtheit können Gewährleistungsansprüche begründen.
Kunden die Unternehmer sind, sind verpflichtet auftretende Fehler gegenüber dem Verkäufer unverzüglich mitteilen. Ansonsten gelten die Waren als mangelfrei abgenommen. Ferner beträgt die Gewährleistungsfrist bei Kunden die Unternehmer sind, ein Jahr.
Die Gewährleistung bestimmt sich im Übrigen nach gesetzlichen Vorschriften.
Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung

Haftung

Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Datenschutz

Der Verkäufer verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Verkäufer zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die vom Verkäufer über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.
Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Verkäufer finden sich in der Datenschutzerklärung.

Gerichtsstand, Vertragssprache, Schlussinformationen
Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
Vertragssprache ist deutsch.
Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.